Minimalistisch einrichten – so klappt’s!

30. September, 2016 | 12:23
Minimalistisch einrichten - Lifestyle4Living Weniger ist mehr - mit dieser Devise ist der Minimalismus im Einrichtungsbereich auf dem Vormarsch. Kein Wunder, denn der Alltag ist in vielfacher Hinsicht überfrachtet. Zu viel Stress und Hektik, zu viele Nachrichten und Informationen, permanente Erreichbarkeit und Geräuschberieselung strapazieren die Nerven. In der Wohnung häufen sich Gebrauchsgegenstände, Kleidung und Deko-Objekte, also finden Sie auch hier keinen ruhigen und entspannenden Rückzugsort. Minimalismus bedeutet: Trennen Sie sich von Sachen, die Sie nicht brauchen, von Möbeln, die nicht wirklich bequem sind, von Farben und Texturen, die Ihr Wohlbefinden stören.

Schritt eins zum minimalistischen Wohnstil

Der erste und vielleicht wichtigste Tipp lautet also: Aussortieren, Entrümpeln, Wegwerfen, Verschenken, Verkaufen. Das Ziel ist nicht eine leere Wohnung, sondern Räume, die aufgeräumt wirken und Platz zum Leben lassen. Sie werden es erleben: Die Trennung von manchen Möbeln und Sachen mag schwer fallen, aber danach fühlen Sie sich befreit und leicht!

Minimalistisch einrichten: Freie Flächen schaffen

Ein freier Fußboden ist eine Grundvoraussetzung für den minimalistischen Look. Stellen Sie nichts auf dem Boden ab! Die Betonung liegt auf "nichts", wenn doch, sollte es sich um Gegenstände handeln, die nicht nur herumstehen, sondern eine Funktion erfüllen. Beispiele: Ein Korb mit Kaminholz ist natürlich erlaubt, ebenso können Sie neben der Couch einen schönen Behälter für Zeitschriften aufstellen.
Minimalistisch einrichten - Weniger ist mehr - Lifestyle4Living

Wenige Stücke, effektvoll eingesetzt - so funktioniert Minimalismus (©iStock/Scovad)

Möbel mit klaren Linien und mehreren Funktionen

Verspielt und plüschig-kitschig hat beim Minimalismus nichts zu suchen. Gemütlich darf es aber trotzdem sein! Wählen Sie Möbel in einem sachlichen und klaren Stil. Gerade Linien sorgen bei Sitzmöbeln für einen übersichtlichen Eindruck. Minimalistisch einrichten ist besonders bei kleinen Wohnungen das Mittel der Wahl. Experimentieren Sie mit Möbeln, die eine zweite Funktion bieten. Der Esstisch kann als Arbeitsplatz genutzt werden, die Couch ersetzt als Schlafcouch das Bett oder bietet Platz für Übernachtungsgäste.

Sinnvolle Farben für den minimalistischen Stil

Hell und freundlich, so wirkt der reduzierte Stil am besten. Entscheiden Sie sich für eine dezente Grundfarbe, die Sie mit gezielten Kontrastfarben und Akzenten ergänzen und auflockern. Wir haben tolle Kombinationen zusammengestellt:
  • Hellgraue Wände, weiß lasierte Holzmöbel, Couch oder Bett mit dunkelgrauem Stoff bezogen, lachsfarbene Akzente
  • Salbeigrün, mehr als eine aktuelle Trendfarbe, kommt als Wandanstrich oder Möbelbezug perfekt zur Geltung, kombiniert mit Cremeweiß, Lavendel und wenig Schwarz
  • Von Sand bis Stein: Minimalistisch einrichten im Naturlook, ergänzt mit Möbeln aus hellem Rattan und Grünpflanzen
  • Schwarz und Weiß, die richtige Wahl für Puristen, ergänzt mit Glas, Edelstahl oder Chrom; für das Auge zusätzlich die Lieblingsfarbe bei den Dekorationsgegenständen

Abwechslung mit Stoffen und Texturen

Minimalistisch einrichten heißt, mit weniger Möbeln und Sachen glücklicher leben. Langweilig und eintönig muss der Stil deshalb nicht sein! Spielen Sie mit verschiedenen Materialien. Griffige Stoffe, Holz mit sichtbarer Maserung oder edles Leder bringen Leben in das Ambiente.

Die ganze Wohnung einbeziehen

Am schönsten wirkt der Stil, wenn sich der Minimalismus auf die gesamte Wohnung erstreckt. Greifen Sie aber nicht alle Räume gleichzeitig an (außer Sie haben vier Wochen Urlaub). Starten Sie in dem Zimmer, das Ihnen am wichtigsten ist. Außerdem müssen nicht alle Möbel ausgetauscht werden. Oft reicht ein einfarbiger Überwurf auf dem Sofa oder eine vorher vollgestellte Vitrine, in der jetzt nur noch besonders schöne Stücke ausgestellt sind, um Ruhe und Übersicht in den Raum zu bekommen.
Minimalistisch einrichten mit klaren Linien - Lifestyle4Living

Klare Linien und helle Farben - am besten in allen Räumen (©iStock/mihalis_a)

Die Sicht nach draußen: Minimalistisch einrichten mit der richtigen Fensterdeko

Üppige Vorhänge dürfen bei der Nachbarin flattern, Sie sind mit einer reduzierten Fensterdekoration auf der sicheren Seite. Wählen Sie einen glatten, einfarbigen Vorhangstoff aus weißem, naturfarbenem oder hellgrauem Leinen. Optimal passen auch Schiebevorhänge.

Stauraum, gut versteckt

Viele Dinge können Sie nicht einfach "entsorgen", weil Sie diese Gegenstände oder auch Kleidung einfach benötigen. Geschlossene Schrankfronten in der gleichen Farbe wie die Wände wirken wesentlich klarer und aufgeräumter als offene Regale. Übrigens, damit Sie nach der ersten großen "Entrümpel-Begeisterung" nicht doch wieder in den Sammelwahn verfallen, gibt es eine einfache aber effektive Regel von Minimalismus-Anhängern: Für jedes Teil, das neu gekauft wird, muss ein bestehendes Teil den Schrank verlassen und wird verschenkt, verkauft oder gespendet.

Auslagern - das Zauberwort für alles, was nur selten gebraucht wird

Sie haben einen Keller, einen Dachboden oder einen Abstellraum? Dann schaffen Sie auch hier erst einmal Platz. Danach können Sie hier alle saisonalen Gegenstände unterbringen. Wahrscheinlich sind Sie jetzt dem Zauber des Minimalismus bereits verfallen. Beim Verstauen von Weihnachtsschmuck oder Winterkleidung trennen Sie sich von allem, was Sie nicht tatsächlich brauchen. Ein Tipp am Rande: Besorgen Sie Plastikboxen mit Durchblick oder verwenden Sie stabile Kartons mit Beschriftung. Damit entfällt lästiges Suchen. Sie sehen auf einen Blick, was sich wo befindet.

Mit Fingerspitzengefühl dekorieren

Hat Deko überhaupt irgendetwas in Ihrer Wohnung verloren, wenn Sie sich minimalistisch einrichten? Natürlich! Aber verzichten Sie auf überbordende Dekoration auf jedem Tisch, jedem Sideboard und jedem Fenstersims. Weniger ist mehr gilt hier ganz besonders – übrigens auch bei den Wänden. Wenige Bilder und Spiegel,  gezielt arrangiert, passen besser als zugepflasterte Wände! Headerbild: Stockbyte/Valueline/Thinkstock4

Ein Zuhause besteht aus mehr als nur vier Wänden! Ihre Wohnung ist Ausdruck Ihrer Persönlichkeit und Ihres individuellen Stils. Das Redaktions-Team von Lifestyle4Living ist für Sie immer auf der Suche nach den neuesten Wohn- und Einrichtungstrends. Hier im Blog finden Sie alles rund um modernes Wohnen und wertvolle Tipps für Ihre Einrichtung.

Diesen Beitrag Teilen